Die „Bereicherung“ der deutschsprachigen Literatur durch AutorInnen nicht-deutscher Muttersprache nachweisen: ein methodisches Problem