Ist eine ethisch und rechtlich tragbare Forderung von Organspenden denkbar?